Bitte beachten Sie die Hinweise.

Delaminitis


Rev. 1.0 2015.10.12 - Veröffentlichung

Rev. 1.1 2016.10.08 - Warnung: Vermehrte Blasenbildung - Einige Hersteller scheuen die Verantwortung

Aktualisierung

Ein Jahr ist mittlerweile seit der Veröffentlichung dieses Beitrages zur Bauweise vergangen. Im Zuge der privaten wie der gerichtlichen gutachterlichen Praxis haben wir weitere Fälle in Sachen Blasenbildung begleitet.

Zunehmend entsteht der Eindruck, dass einige Hersteller nichts unversucht lassen, sich aus der Verantwortung zu winden. Es wird nach Fehlern in Montage und Planung gesucht, beschwichtigt, abgewiegelt, angebohrt. Als Argument musste in einem Fall sogar der Hinweis auf die eigene Macht am Markt herhalten.

Lassen Sie sich ohne sachkundige aber unabhängige Beratung auf nichts ein! Es gibt unseres Wissens keine unabhängigen Untersuchungen zum Langzeitverhalten irgendwelcher Reparaturversuche. Delaminierte Sandwichelemente sind in den meisten Fällen Totalschäden und um einen Austausch - ganz oder in Teilen - führt selten nur ein Weg vorbei.

Sandwichelement mit Blasen, Ablösung der äußerenDeckschicht und Delamination

Anamnese

Der Verlust des Haftzugverbunds zwischen Kernmaterial und Deckblechen lässt sich auch vom unkundigen Beobachter unschwer anhand der Blasen diagnostizieren. Gemeint sind suppentellerartige Beulen, die aus der Wandebene herausragen.

Diese entstehen oft deutlich nach der Montage, oft erst nachdem die Wandelemente der für einige Zeit der Sonne ausgesetzt waren.

Oft zeigen sich anfangs einige handtellergroße Ablösungen, die sich gerne weiter ausweiten, bis sie einen der Elementränder erreichen. Die Verteilung scheint keiner nachvollziehbaren Regel zu folgen. Es kann sein, dass ein Paneel mehrere Blasen bildet, alle anderen Paneele der gleichen Wand unauffällig bleiben. Möglich ist auch die willkürliche Verteilung über die gesamte Wandfläche oder die Konzentration auf einige benachbarte Paneele.

Ersthilfemaßnahmen

Von besonderer Bedeutung ist die Dokumentation der Ablösungen und ihrer Entwicklung besonders im Hinblick auf die spätere Beurteilung und Heilbehandlung. Lässt sich beim Klopfen auf die Blasen ein Gegendruck erfühlen, so steht innenseitig ein Gasüberdruck an. Dann können kleine Entlüftungsbohrungen eine Verschlechterung der Situation verhindern. Klein bedeutet in diesem Zusammenhang einen Durchmesser des Bohrlochs von zwei Millimetern und weniger. Darüber hinaus sind keine sinnvollen Maßnahmen zur Schadensabwehr bekannt.

Genese

Obwohl es sich um ein wiederkehrendes und nicht völlig seltenes Phänomen handelt, entziehen sich die Ursachen der Delaminationen im jeweiligen Einzelfall nahezu immer der Erkenntnis. Verschiedene mögliche Schadensursachen führen teilweise zu sehr ähnlichen Bildern.

Gasüberdruck im Schaumkern

Ein Überschuss an Treibgas kann dazu führen, dass das Gas erst nach einiger Zeit aus den Zellen des Schaumkerns herausdiffundiert und sich unter den Deckblechen sammelt. Hier entsteht der angesprochene Überdruck im Blaseninneren, anhand dessen das stetige Wachstum der Blasen bis zur Entspannung erklärt werden kann. Wärmeeintrag beschleunigt die Diffusionsprozesse oder setzt sie womöglich erst in Gang.

Fehlender Haftzugverbund

Stahlbleche und Kernmaterial werden im Fertigungsprozess nicht unmittelbar miteinander verbunden. Die Stahlbleche weisen auf der Innen- wie auf der Außenseite Zinkauflagen auf. Darauf werden eine oder mehrere Haftbrücken aufgebracht, dabei handelt es sich um sehr dünne Lackschichten.

Die Hersteller sind sich der Gefahr, dass der Klebeverbund nicht gelingen kann, sehr wohl bewusst. Dem Schaumportal vorgelagerte Behandlungen mit Heizungen, ultraviolettem oder infrarotem Licht sind Standard. Überprüfungen der Haftzuglasten gehören zwingend zu der normativ vorgeschriebenen laufenden Überwachung der Produktionsqualität.

Dennoch kommt es immer wieder vor, dass die Klebungen nicht gelingen, wenn zum Beispiel die Fertigungsstrecke zu schnell betrieben wird oder die Haftbrücken nicht mit dem Schaumsystem harmonieren.

Montagefehler

Beim ungünstigen Anheben kann das Paneel unter seinem eigenen Gewicht, das womöglich über seine ganze Länge tragen muss, überlastet werden. Das trifft insbesondere auf Sandwichelemente mit Mineralwolle als Kernwerkstoff zu. Diese sind besonders schwer und empfindlich gegen Biegespannungen.

Sandwichelement mit Knitterfalte und Ablösung einer Deckschicht. Die Delamination ist vermutlich auf die Überbeanspruchung während der Montage zurückzuführen

Auch wenn es bei der Überlastung des Elements nicht spontan zum Versagen kommt, kann Beschädigung die Folge sein. Der Verbund an den überdrückten oder überstreckten Zonen wird geschädigt und die Falten zeigen sich erst nach einigen Temperaturwechseln oder Windlastspielen. Das Schadensbild weicht vom den der Produktionsfehler ab, anstelle tellerförmiger Ausbeulungen zeigen sich meist durchgehende Falten quer zur Längsrichtung des Elements mit deutlicher ausgeprägten Kanten.

Symptomatik

Die Funktion und insbesondere das Tragvermögen der Sandwichelemente kommt durch das Zusammenwirken der beiden Stahlbleche mit dem Kern zustande. Nach Ablösung eines Stahlblechs kann kaum noch von einem Sandwichelement gesprochen werden.

Wird eine Ablösung beobachtet, ist kaum auszuschließen, dass ein systematischer Fehler ursächlich ist – dann stehen weitere Delaminationsstellen zu erwarten.

Delamination deutet auf eine Katastrophe hin und sollte keinesfalls als unbedeutend abgetan werden.

Das gilt nicht in jedem Fall für kleine Beulen - klein im Sinne von nicht größer als der Handteller eines Zwölfjährigen - die nur bei Sonnenbestrahlung erkennbar werden und danach wieder verschwinden. Es kann sich um Fehlstellen handeln, die sich unter Biegedruck nach außen wölben aber keinerlei Neigung zum Wachstum zeigen. Die Beurteilung sollte allerdings der Fachfrau überlassen werden.

Diagnose

Wo möglich und vertretbar, sollte der vollständige Austausch der befallenen Lieferung ernstlich erwogen werden.

Falls der Austausch aus Gründen der Wirtschaftlichkeit oder des mit einem Austausch einhergehenden Zeitverlustes nicht darstellbar ist, kann ein erfahrenes Ingenieurbüro mit der Beurteilung und der Erarbeitung von Lösungen beauftragt werden.

Das Büro wird die Standsicherheit unter Berücksichtigung der durch Delamination verminderten Tragwirkung nachweisen. Es wird Prognosen aufgrund seiner Beobachtungen und gestützt auf Untersuchungen im Labor abgeben. Gegebenfalls werden Konzepte zur Ertüchtigung entwickelt, geplant, überwacht und dokumentiert.

Schematische Darstellung einer Vernadelung abgelöster Deckbleche eines Sandwichelements

Der Aufwand für diese Maßnahmen ist keinesfalls gering, kann aber - zum Beispiel bei einer ausgedehnten verdeckt montierten Wand - durchaus moderat im Vergleich zu den Kosten für Rückbau, Entsorgung, Neulieferung und Montage ausfallen.

Auf keinen Fall sollte zu den Mitteln eines Blasendoktors gegriffen werden, wie dem Anbohren und Einpressen von Kunstharzen oder vergleichbarem Hokuspokus.

In Ausnahmefällen und nach der Planung wie unter der Aufsicht eines Fachingenieurs kann man sich aufs Vernadeln verlegen, um den fehlenden Verbund durch Schrauben auszugleichen. Die möglichen bauphysikalischen und ästhetischen Nachteile sollten dabei bewertet werden.

Abstrakt

Blasenbildung und Falten bei Sandwichpaneelen sind ein Alarmsignal für eine sich vermutlich anbahnende Katastrophe. In aller Regel ist der vollständige Austausch der befallenen Charge angezeigt. Versierte Spezialisten verfügen über die Mittel eine genauere Beurteilung anzustellen und, wenn möglich, weniger kostspielige Verfahren zur Sanierung zu planen und zu begleiten.

Besonders Lesenswertes
Neuere Beiträge
Archiv
Nach Schlagwörtern